Kopfzeile

Inhalt

Mogelsberg


Mogelsberg wird 1152 erstmals in den Geschichtsbüchern erwähnt, wo der Hof zu Magoldesberch im Schirmbrief von Papst Eugen in päpstlichen Schutz genommen wurde. 

Die Paritätische Kirche in Mogelsberg ist das Produkt einer rund zweihundertjährigen Baugeschichte und ein Juwel in der Region.

Mogelsberg thront auf einem Sonnenplateau auf 750 m. ü. M. über dem Neckertal. Rund 830 Einwohnerinnen und Einwohner wohnen im Dorfkern oder in einem der neueren, attraktiven Baugebiete.

Eine spezielle Attraktion ist der erste Baumwipfelpfad in der Schweiz, von welchem man eine fantastische Rundumsicht hat (www.baumwipfelpfad.ch).

Das Vereinsleben in Mogelsberg ist ausgesprochen bunt und von einer grossen Vielfalt. Über 40 Vereine gestalten das kulturelle und sportliche Leben im Dorf. Zur Vereinsliste

Mogelsberg liegt an der SOB-Bahnlinie Wattwil – St.Gallen und ist damit mit dem öffentlichen Verkehr gut erschlossen (Halbstundentakt).
Die Primarschule befindet sich im Dorf und ab der Oberstufe besuchen die Schülerinnen und Schüler das Oberstufenzentrum in Necker.

www.mogelsberg.ch