Kopfzeile

Inhalt

St.Peterzell


Das Dorf St.Peterzell hat etwa 600 Einwohnerinnen und Einwohner und liegt auf einer Meereshöhe von 710 m. Seinen Namen verdankt das Dorf seiner kirchlichen Vergangenheit.

Die Brüderklause St.Peterzell (Sancti Petri Cella), eine Gründung der Edlen von Illnau (ZH) im 11. Jahrhundert, kam etwa hundert Jahre später als Schenkung an die neugegründete Benediktinerabtei St. Johann im oberen Thurtal.

Die ehemalige Kloster- und paritätische Pfarrkirche St. Peter bildet mit dem quergestellten, schön gegliederten Propsteigebäude eine harmonische Einheit.
Zusammen mit den schmucken Toggenburger Giebelhäusern und dem Roten Haus mit seiner farbenfrohen Barockbemalung entdecken Sie einen der gefälligsten Dorfkerne im Toggenburg.

Als schönen Gegensatz zur altehrwürdigen Klosterkirche baute die reformierte Kirchgemeinde 1964 ein modernes helles Gotteshaus. Das ist nicht minder sehenswert mit seiner, mit biblischen Bildwerken geschnitzten Eingangstür und den beiden Fensterbildern (beides von Johann Ulrich Steiger, Flawil).

In St. Peterzell befindet sich das Schulzentrum im oberen Neckertal. (www.schule-on.ch)

Hier treffen zwei Routen des Jakobsweges (www.jakobsweg.ch) zusammen: Der Vorarlberger-Appenzellerweg von Rankweil – St.Peterzell – Einsiedeln und der St. Gallerweg/Via Jacobi Nr. 4 von Rorschach – St.Peterzell - Einsiedeln.

St.Peterzell wird durch drei Postautolinien mit dem öffentlichen Verkehr erschlossen. Linie 182 Brunnadern – Herisau / Linie 184: Degersheim-Dicken-St.Peterzell und Linie 185 Hemberg – St.Peterzell.